Logistikcontrolling

Um das angestrebte Wachstum bewältigen zu können, müssen auch interne Prozesse ständig verbessert und optimiert werden. Dazu gehören auch die Abläufe in der Logistik im Allgemeinen und im Lagerbereich und der Personalbewirtschaftung im Speziellen. Deshalb wurde ein Projekt gestartet, mit dem Ziel, den Output der Logistik bei gleichbleibendem Input zu verbessern. Um die getroffenen Massnahmen zu unterstützen und den Effekt zu messen, wurde ein Logistik Cockpit entworfen, das an Hand verschiedener Kennzahlen, messen und visualisieren soll, wie sich die Prozesse im Lager im Verlaufe der Zeit entwickeln und wie sich die getroffenen Massnahmen auswirken.

Zu jeder definierten Kennzahl wurde ein Detailcockpit definiert, das die Entwicklung der letzten 12 Monate bzw. Wochen im Vergleich zu definierten Referenzwerten aufzeigt und mit Hilfe von Drill-Down Möglichkeiten, die Gründe für die Entwicklung oder mögliche Erklärungen liefern soll.

Entwicklung der sogenannten Picks der Materialbereitstellung (Kommisionierung). Damit soll dargestellt werden, wie sich der Kapazitätsbedarf in diesem Bereich entwickelt.

Anzahl der Picks * Standardzeit im Verhältnis zur zurückgemeldeten Zeit (BDE).
Die Kennzahl dient der laufenden Überwachung der effektiven Auslastung. Insbesondere in der Kommissionierung gilt es den Lastschwankungen folgen zu können um ein Abfallen der Durchlaufzeiten in den Kundenaufträgen zu vermeiden.

Darstellung der Verteilung der Artikel, klassifiziert nach deren Pick Häufigkeit (Umschlag), auf die verschiedenen Lagerbereiche. Ziel soll sein, falsche Lagerplatzzuweisungen zu vermeiden und A-Artikel in der Nahzone zu platzieren.

Es wird nun im nächsten Schritt darum gehen, diese Berichte mit weiterführenden Berichten und Analyse Möglichkeiten zu ergänzen und so weiteres Optimierungspotenzial auszuschöpfen. Dazu wurde als erster Schritt ein flexibles Abfragetool in das Cockpit integriert, mit dessen Hilfe der Anwender selbständig und flexibel auf die Basisdaten zugreifen kann.

Basis für sämtliche Auswertungen und Berichte bilden Daten dem ERP, namentlich

  • Artikelstamm
  • Lagerbuchhaltung
  • Zeiterfassung
  • Auftragsmanagement